Reisezeit! Lesezeit! Wir beraten Sie gern, damit auch das richtige Buch im Koffer steckt.

UNVERGESSLICHE MOMENTE

 

Bühnenbildner Achim Freyer und Staatsoper-Intendant Jürgen Flimm bei der Vernissage von
'weißt du noch? und was weißt du noch von damals' - im kleinen schwarzen kasten
Theaterbilder von Clärchen und Hermann Baus zu Proben- und Bühnenarbeiten von
Jürgen Flimm (Ausstellung im literaturcafé Anfang 2013)


Die letzten Jahre zum Nachblättern und ein Überblick 2016 -

...

2011 - 2015

Habemus Habermas! Stefan Müller-Doohm hat eine sensationelle Biografie über Jürgen Habermas geschrieben. Christian Geyer von der FAZ tauschte sich bei der Premiere mit ihm und dem interessierten Publikum über Theorie und Wirklichkeit des wichtigen Philosophen und Soziologen aus.

Niemals eine Atempause. Das gilt für sie wie für ihn. Katja Riemann las aus der Anthologie von Joachim Sartorius. Darin politische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Das Publikum stand Kopf vor Begeisterung über diese außergewöhnliche Paarung.

Eine Theaterurgewalt auf unserer kleinen Bühne. Und darauf die ganze Welt zwischen 1914 und 1918. Elisabeth Trissenaar las exemplarische Texte aus Über den Feldern, bisher unveröffentlichten Erzählungen des Ersten Weltkriegs. Von Karl Kraus bis Claire Goll. Manesse-Verleger Horst Lauinger führte kenntnisreich in den Abend ein.

Sie hat 'es' neu entdeckt! Das rote Schaf der Familie. Susanne Kippenberger hat viele Jahre an ihrem fulminanten Buch über Jessica Mitford gearbeitet. Wir waren dermaßen ausverkauft, dass der Buchpremiere mit Martina Gedeck, Susanne Kippenberger und Elisabeth Ruge ein zweiter Abend folgen musste. Nicht kleckern... Klotzen! Jonathan Guinness (Lord Moyne) gab sich die Ehre und erzählte von seiner Tante, der Schwester seiner Mutter Diana Mitford. Gossip at it's best!

Ausstellung Photographers: Die Fotografin Birgit Kleber hatte sie alle. Von Ellen Auerbach, Juergen Teller bis Cindy Sherman blickte sie weltberühmten Fotokünstlern tief in die Augen. Und als dann noch Tom Hoepker und Elliott Erwitt eines schönen Herbsttages bei uns im Café unter ihren Porträts saßen, war das Glück perfekt!

Marica Bodrozic und Meike Feßmann brachten unser literaturcafé bei der Premiere von Mein weißer Frieden zum Leuchten!

Wohin? Hauptsache Italien. Ursula Bongaerts (langjährige Leiterin der Casa di Goethe, Rom), Maike Albath und Sabina Magnani von Peterdorff rollten Ihrer großen Liebe den roten Teppich aus und luden uns ein darüberzugehen. La Dolce Vita!

Burroughs zum 100.! Da musste was Besonderes her! Wolfram Koch und Marc Iven schmissen eine Geburtstagsparty, die dem knurrigen Beatnik gefallen hätte. Motto und Tagebuch: Radiert die Worte aus.

Deutsch-amerikanisches Gipfeltreffen: Devid Striesow las aus dem Roman Der erste Sohn von Philipp Meyer. Der amerikanische Shootingstar war begeistert! Und wir auch.

Ein besonderer Mann lud zu einem aufregenden Abend bei Claire: Wanja Mues las aus dem Debüt des Ausnahmeschriftstellers Gaito Gasdanow.

Sue, Fiona, Bridget - starke Frauen in Krisensituationen. Sie alle versuchen ein Leben zu machen. Mit 'seiner' Schauspielerin Anna Thomson hat der israelische Filmemacher Amos Kollek Ihnen allen ein Gesicht und eine Geschichte geschenkt.
Und sich selbst seine Autobiografie Parallele Leben, die wir mit Amos Kollek, Wieland Speck (Leiter der Berlinale-Sektion Panorama) und der fantastischen Inga Busch als Deutschlandpremiere vorgestellt haben.

Was für ein Abend! Volker Weidermann las aus Ostende, Felix von Manteuffel w a r Joseph Roth, Stefan Kurt ein großartiger Stefan Zweig!

Gleich zweimal großes Staunen! Michael Ballhaus lud zum Stelldichein und Ulrich Matthes und Sylvester Groth lasen an zwei Tagen aus Bilder im Kopf. Christian Dunker 'fragte' sich und das Publikum glücklich.

Ijoma Mangold wollte unbedingt und als die außergewöhnliche Anna Katharina Fröhlich auftrat, wollte man auch Der schöne Gast in ihrem literarischen Haus sein...

Ihr Vater Eric Segal schenkte uns Love Story, aber auch sie muss sich nicht verstecken.Francesca Segal las mit Geheimwaffe Franz Dinda aus Die Arglosen. Shelly Kupferberg moderierte die feine Veranstaltung in Kooperation mit der Jüd. Volkshochschule.

Sheila Heti ist in Kanada und den USA der Star der jungen Literaturszene. Gemeinsam mit der wunderbaren Jenny Schily las sie aus Wie sollten wir sein? Christian Dunker moderierte.

Svenja Leiber las aus ihrem hochinteressanten Roman Das letzte Land und gab den guten Kritiken mehr als recht.

Verabredungen. Über 20 Jahre trafen sich der Lyriker Durs Grünbein und der Essayist Aris Fioretos zu Gesprächen. Daraus wurde ein sensationelles Buch einmaliger Begegnungen. Live bei uns!

Stoner von John Williams! Mit aller Wucht schlug diese Wiederentdeckung von 1965 bei uns ein. Beschleunigt durch die wunderbare Moderation von Gabriele von Arnim und die Stimme von Wolfram Koch.

Ein wahrer homo faber: Robert Gallinowski beeindruckt mit seiner Lyrik, seiner Malerei (Herz-Schlag-Farbe, Ausstellung in unserem Café) und natürlich als Schauspieler!

Pures Glück! Terézia Mora beeindruckte mit Das Ungeheuer nicht nur die Jury des Deutschen Buchpreis 2013, sondern auch uns!

Hochgenuss! Michael Krüger, genialer Lyriker und seines Zeichens charmanter Verleger des Hanser Verlags ließ uns bei der Buchpremiere von 'Umstellung der Zeit' von der Natur träumen! Seine Anekdoten über vergessliche Eichhörnchen und kluge Krähen brachten das Publikum zum glücklichen Lachen! 

Legende: Georg Stefan Troller beschenkt uns (in unserem Kundenmagazin) und unsere Gäste live mit seinem Essay über das 'Älterwerden'.

Lisa Wenger ist die Nichte von Meret Oppenheim. Sie und Inga Busch erzählten und lasen aus bisher unveröffentlichten Briefen und Aufzeichnungen. Unser Geburtstaggeschenk zum 100.!

We want 'Moor'. Gunther Geltinger stellte seinen neuen Roman vor und es war ein Erlebnis!

Tu felix Austria! Thomas Glavinic begeisterte mit seinem besonderen Sound und spannendem Roman Das größere Wunder.

Jean Paul an der Wand: Die Ausstellung namhafter europäischer Kalligrafen in unserem literaturcafé. Aus den Texten las der wunderbare Felix von

Street life! Schriftsteller Jürgen Becker, sein Sohn, der Fotograf  Boris Becker und Thomas Böhm, Programmleiter des internationalen literaturfestivals berlin feierten die Vernissage der Ausstellung und Buchpräsentation von New York 1972.  

Autoren-1963 bis 2012
: Die wunderbare Fotografin und Chronistin deutscher und Weltliteraturgeschichte Renate von Mangoldt gab sich zur Vernissage und Buchpremiere die Ehre. Wir waren glücklich(st)!

Österreich in der Literatur! Klagenfurt in Berlin. Josef Winkler hinterließ uns atemlos und riss die fantastische Katja Riemann gleich mit.

'Mir kann doch nichts geschehen.' Else Ury, die berühmteste Kinder- und Jugendbuchautorin der Zeit nach dem 1. Weltkrieg musste diesen Irrtum mit dem Leben bezahlen. Hansi Jochmann lieh Urys Texten ihre außergewöhnliche Stimme. Die Biografin Marianne Brentzel erinnerte an die heute fast vergessene Autorin. 

La dolce vita mit Tiefgang: Schatten am See, das Debüt der Literaturkritikerin Barbara von Becker fand großen Anklang im Publikum. 

Best of Döblin
mit Dagmar Manzel und Robert Gallinowski, das knallte wie nichts!

'Ladies and Gentlemen, das ist ein Überfall' - Michaela Karl landet den nächsten Coup! Ihre treffsichere Biografie der beiden Desperados Bonnie & Clyde wurde durch Valerie Niehaus und Benjamin Sadler kongenial verkörpert!

Poesie der Welt - zum Überleben der Menschheit! Unser Abend zur Erinnerung an Stéphane Hessel mit Hanna Schygulla, Peter von Becker und Manfred Flügge war ein wunderbarer letzter Gruß an diesen großen Europäer..

5 helle Köpfe - Lyrik verlegen! Verlegerin Elisabeth Ruge lud gemeinsam Lektorin Julia Graf zum Dichtergespräch zwischen Nora Bossong, Jan Wagner und Björn Kuhligk.

Gestatten, Dandy! Ein Abend für Exzentriker. Vera Lehndorff & Holger Trülzsch erzählten aus einem bewegten Künstlerleben, Alexandra Tacke, Wilfried Hochholdinger und Christian Dunker (autorenbuchhandlung) streuten die literarischen Perlen.

Mein Zypern - der Lyriker und Essayist Joachim Sartorius beeindruckte das gespannte Publikum mit persönlichen Eindrücken und Begegnungen auf einer besonderen Insel.

Walter Benjamin machte im Gymnasium gleich hinter der autorenbuchhandlung Abitur.
Momme Brodersen und Judith Kessler folgten seinen und den Spuren seiner Klassenkameraden.

Besuch aus Amerika: Der junge Irakkriegsveteran Kevin Powers las aus seinem fulminanten Debüt Die Sonne war der ganze Himmel. Max Riemelt lieh dem außergewöhnlichen Text die deutsche Stimme.

I am a camera... Der fantastische Stefan Kurt folgte Christopher Isherwood und William Caskey auf deren Südamerikareise von 1947. Kondor und Kühe - Ein südamerikanisches Reisetagebuch.

Rainer Moritz verehrt Richard Yates, so does Leslie Malton! Ein großer Abend für einen großen amerikanischen Autor.

Angela Winkler mit Else Lasker-Schüler in der Regie von Brigitte Landes - voll der Sehnsucht und grenzenloser Fantasie.

Aufgerissene Blicke auf eine gezeichnete und außergewöhnliche Metropole. Ilma Rakusa erzählte Barbara Bongartz von der Liebe zu Berlin, dem Wunsch nach Abstand und ewiger Wiederkehr.

Publizist Willi Jasper schloss eine letzte große Lücke in der Aufarbeitung des Lebens der Familie Mann mit seiner Biografie Carla Mann oder das tragische Leben im Schatten der Brüder. Inga Busch las genial aus Briefen und Aufzeichnungen.

Stanford Suhrkamp Lecture bei uns zu Gast! Hans Ulrich Gumbrecht brachte die Gäste mit Latenz - Nach 1945 zum Nachdenken.

Multitalent Franz Dinda verführte junge Damen und auch Herren mit ReimKlang, einer multimedialen Premiere seiner Poetkarten-Edition.

Die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck las aus Aller Tage Abend und sprach mit Christian Dunker (autorenbuchhandlung) intensiv über ihren Roman.

Full house beim Gipfeltreffen! Die israelische Soziologin Eva Illouz traf auf die Publizistin Carolin Emcke - eine Explosion soziologischer und philosophischer Theorien über die Liebe und menschliche Indentitätssuche. Christian Dunker (autorenbuchhandlung) befragte die beiden Autorinnen über Leben und Werk.

Lyriker Durs Grünbein las aus seinem Koloss im Nebel und anderen Gedichten. Das Publikum lauschte gespannt.

Deutschlandpremiere! Der Hoffnungsträger der deutschsprachigen Literatur Clemens Setz gewährte im Gespräch mit Christian Dunker (autorenbuchhandlung) tiefe Einblicke in seinen neuen Roman Indigo.

1913
- Virtuos lässt Florian Illies dieses Schlüsseljahr des 20. Jahrhunderts in seinem sensationellen Buch auferstehen.
Begleitend las der wunderbare Alexander Khuon aus Gedichten von Georg Trakl.

Ein Penis stirbt immer zuletzt - Der Geburtstagstusch für Rosa von Praunheim mit Buchpremiere und Künstlerportrait Ich bin ein Gedicht von Elfi Mikesch.

Der Kritiker und Essayist Michael Maar las aus Die Betrogenen und beeindruckte das Publikum mit seinem ersten Prosaband.

Drei große, mächtige Vampire zu Gast: Klaus Völker und Norbert Miller ließen sich, moderiert vom glutäugigen Peter von Becker, bei Wenn es dunkelt... zu schaurigen Erzählungen verführen.

Antje Vollmer, Hanna Schygulla und Vera Lehndorff sprachen über
Doppelleben-Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und von Ribbentrop.

Ulf Erdmann Ziegler, unser persönlicher Favorit für den Deutschen Buchpreis 2012, sprach im Interview mit Christian Dunker (autorenbuchhandlung) über Nichts Weißes.

Leslie Malton las das Fluchtprotokoll und aus dem schriftstellerischen Werk von Nelly Sachs, Aris Fioretos und Matthias Weichelt erzählten aus dem bewegenden Leben der 1966 mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Lyrikerin.

Marica Bodrožić las aus Kirschholz und alte Gefühle, dem den zweiten Teil ihrer Trilogie. Die Kulturjournalistin Maike Albath moderierte das anschließende Gespräch. Im Publikum nur bewegte und glückliche Gesichter, voll der Bewunderung für diese kluge Autorin.

Iris Berben hinterließ uns absolut begeistert nach der Buchpremiere von Irène Némirovskys Rausch.

Mit Löwenstern und Adolf Muschg reisten wir nach Japan. Miriam Böttger (ZDF aspekte) entlockte dem Autor im Anschluss einen kulturhistorischen Kurzvortrag, der das Publikum begeisterte!

Burghart Klaußner beeindruckte uns bei Georg Elser. Es muss sein. Der Autor des Drehbuchs, Fred Breinersdorfer, führte in den Abend ein.

Felix von Manteuffel als Gontscharows Antiheld und Gutsbesitzer Ilja Iljitsch Oblomow: Das Publikum tobte.

Absolut atemberaubend und voller Humor: Elisabeth Trissenaar las und lebte Virginia Woolf.

Marie Pohl ging mit uns und Anna Thalbach auf Geisterreise. Magisch!

Jürgen Flimm nahm uns mit auf die von Clärchen und Hermann Baus eindrücklich bebilderte Theaterreise. Mit dabei Bühnenbildner Achim Freyer, Regisseur Hans Neuenfels, die Schauspieler Emanuela von Frankenberg und Stefan Kurt.

Erica Fischer beeindruckte uns mit dem außergewöhnlichen Leben der Königskinder, ihrer Eltern, die auf abenteuerliche Weise den Nazis entfliehen konnten, zunächst aber nicht wieder zueinander fanden. Plötzlich stand im Publikum Walter Kaufmann auf, der als 15jähriger der jüngste Gefangene auf der HMT Dunera war, mit der auch Fischers Vater von England aus in ein Internierungslager in Australien verschleppt wurde. Er erzählte von seinen Mithäftlingen, deutschsprachigen Exilanten, die gerade noch mit dem Leben davon gekommen waren und die gemeinsam mit gefangenen Nazis diesen grausamen Transport als 'enemy aliens' erleben mussten. Ein unter die Haut gehender Moment.

Dank Hanns Zischlers Lady Earl Grey, einer Maus, wissen wir es aus erster Hand: 'Nur wer das Gedruckte frisst, behält es auch.' Oder woher glauben Sie denn, stammen die winzigen foodnotes, von denen es in vielen Büchern nur so wimmelt.

Manuela Reichart las Zehn Minuten und ein ganzes Leben ihrer faszinierenden Kurzprosa, Felicitas Hoppe führte in den Abend ein und ließ sich zum anschließenden Gespräch inspirieren.

30 Jahre ohne Romy - Jeanette Hain und Wilfried Hochholdinger erinnerten mit uns an die unvergleichliche Romy Schneider. Ein Abend voller Glücksmomente!

Friedrich Christian Delius gewährte uns im Gespräch mit Christian Dunker (autorenbuchhandlung) spannende und heitere Einblicke in ein turbulentes Schriftstellerleben.

Am liebsten Willa Cather lautete einst die Antwort von Truman Capote
und heute auch die von Manuela Reichart und Leslie Malton bei unserer SonntagsMatinée.

Gero von Boehm traf Jim Rakete und die beiden schossen vor Charme und Witz sprühende Anekdoten aus Begegnungen mit Größen aus den Künsten und der Literatur in den lauen Frühlingsabend.

Der Schotte John Burnside und sein Übersetzer Bernhard Robben lüfteten ein Geheimnis.

Gaby Hartel, Michael Glasmeier und die Künstlerin Tacita Dean bekennen Beckett knows film!

Thomas Meinecke las zum 35. Geburtstag der autorenbuchhandlung aus Lookalikes und feierte anschließend Premiere und Jubiläum.

Hans Neuenfels und Jürgen Flimm sprachen über Neuenfels Autobiografie Das Bastardbuch. Eine Sternstunde!

Die Berlinale-Fotografin (die Offizielle-seit 30 Jahren!) Erika Rabau erzählte von Montevideo, Buenos Aires und ihrem geliebten Berlin während der Filmfestspiele-absolut old school!

Judith Hermann, Manuela Reichart und die Munro-Übersetzerin Heidi Zerning konnten und können von der einzigartigen Alice Munro nicht genug bekommen.

Hanna Schygulla schwelgte in Borges und sang Tango! Muy caliente!

Steven Uhly feierte die Buchpremiere seines viel besprochenen Romans Adams Fuge.

Einen besseren Thomas Bernhard als den Schaubühnenstar und Wiener Felix Römer konnten und wollten wir uns nicht vorstellen.

SonntagsMatinée Carson McCullers: Das Herz ist ein einsamer Jäger und andere Titel, vorgestellt von Manuela Reichart und Leslie Malton.

Inga Busch, RP Kahl und der Herausgeber Peter Geyer lasen aus Kinskis Vermächtnis, bislang unveröffentlichten autobiografischen Texten.

Das Gedächtnis der Libellen - full house bei Marica Bodrožić.

Leslie Malton und der Verleger Klaus Schöffling zum 100. Geburtstag von Jean Cayrol mit Im Bereich einer Nacht.

Mit Sick City machte der junge Autor und Musiker Tony O'Neill im amerikanischen Feuilleton Furore und las gemeinsam mit Florian Bartholomäi aus seinem wilden Werk.

Barbara Bongartz verpasste sandsturmbedingt fast ihre eigene Premiere von Die Schönen und die Reichen.

Franz Dinda las aus seinem BilderReimbuch über Liebe. Expressionistische Avantgarde.

Die Sinn und Form veröffentlichte Auszüge aus dem Briefwechsel zwischen Herbert Schlüter und Klaus Mann. Berührend und aufschlussreich. Schlüter-Verleger Axel von Ernst im Gespräch mit SuF-Redakteur Gernot Krämer. Aus Briefen und dem Roman Nach fünf Jahren las Inga Busch.

Die Autorin Silke Kettelhake sprach über Berlin, Bohème und Ringelnatz und zeigte Aufnahmen von Renée Sintenis, Bildhauerin und Ikone des Romanischen Cafés, Inga Busch las aus der spannenden Biografie.

Es tagte Die Geheime Benedict-Gesellschaft, zugelassen waren nur junge Erwachsene und Valerie Niehaus.

Gudrun Landgrebe bleibt uns als Dorothy Parker unvergesslich - Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber.

Und noch einmal Vera Lehndorff, als Veruschka weltberühmt und doch eine Unbekannte. Bei der Premiere ihrer Autobiografie (mit Autor Jörn Jacob Rohwer) erzählte sie Luzia Braun (ZDF aspekte) und uns mehr von sich.

Spannende Details erfuhren wir von der Autorin Nicole Nottelmann über Salka Viertel und Greta Garbo. Corinna Kirchhoff sprach mit unverwechselbarer Stimme: Ich liebe Dich für immer.

Was wären die 20er und 30er Jahre ohne City Girls wie Irmgard Keun, Mela Hartwig, Annemarie Schwarzenbach oder Sybille Bedford, bei uns verkörpert von Inga Busch, Alessija Lause, Valerie Niehaus und Katharina Schüttler - einfach schillernd und unterstützt von den Buchautorinnen Alexandra Tacke und Julia Freytag.

Mario Fortunato, Philosoph und Kulturjournalist wurde von Maike Albath zu seinem Leben befragt und wir folgten den beiden auf einen Spaziergang mit Ferlinghetti.

Doch uns schlug kein Gewissen war das Motto von Ulrich Matthes und der Herausgeberin Manuela Reichart bei der Premiere von Die schönsten Seitensprünge von Boccaccio bis Ringelnatz.

Glamour pur bei Zelda und F. Scott Fitzgerald mit Leslie Malton und Felix von Manteuffel. Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals - Der nächste große Wurf von Autorin Michaela Karl nach der Parker-Biografie Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber.

...

 

Kartenvorverkauf

Sie können die Eintrittskarten zu unseren Lesungen hier kaufen. Beim Kauf einer Einzelkarte fallen automatisch Versandkosten an (dafür erhalten Sie am Abend 1 Freigetränk). Im Onlineshop bezahlte Karten liegen grundsätzlich an der Abendkasse für Sie bereit und werden nicht versandt. 'Zur Abholung' bestellte = reservierte Karten müssen binnen 3 Tagen bei uns gekauft werden, sonst gehen sie wieder in den regulären Verkauf.

Wir sind für Sie da:

Sommerferien! Vom 24.7. bis 26.8. öffnen wir Mo-Sa von 10 bis 19 Uhr!
 

autorenbuchhandlung berlin am S-Bahnhof Savignyplatz
Else-Ury-Bogen 600-601, 10623 Berlin, Telefon 030 - 313 01 51

Montag bis Freitag 10.30 bis 20 Uhr   
Samstag 10.00 bis 19 Uhr


Papeterie in der autorenbuchhandlung
Else-Ury-Bogen 599, 10623 Berlin

   
   

Bis 15 Uhr bestellte und lieferbare Titel erhalten Sie meist am übernächsten Werktag auf dem Postweg. Auf Wunsch können Sie Ihre Bestellung am nächsten Werktag (ab 11 Uhr) auch persönlich bei uns in der Buchhandlung abholen.

 

... Sie wollen nichts mehr verpassen, senden Sie uns einfach eine Mail an post (at) autorenbuchhandlung.com mit NEWSLETTER im Betreff.